Rollerfreunde Rhön 1999
Rollerfreunde Rhön 1999

Bericht (von Paul)

Es ist wieder soweit gewesen, endlich eine Tour im Jahr 2017.

 

Kurz vor 09:00 Uhr rollten Peter, Paul,  Henry, Gerhard und Volker  auf den Parkplatz von Tegut in der Maberzellerstrasse in Fulda ein.

 

Dort warteten wir auf Rainer. Er wollte uns durch die Tour in Richtung Eder See führen. Nach einer kurzen  Wartezeit haben wir Rainer angerufen. Leider war er verhindert und konnte nicht kommen. Somit wurde entschieden, dass Peter und Paul je nach Ortskenntnis durch die Tour führen werden.

 

Somit starteten wir etwas verspätet dennoch sehr motiviert durch ein schönes Wetter mit viel Sonnenschein. 

 

Peter führte uns über die B 254 bis hinter Lauterbach zum Parkplatz. Dort wartet Gottfried auf uns. Nach einer kurzen Begrüßung und Pause wurde die Fahrt fortgesetzt entlang der B254 bis Ziegenhain.

 

Angekommen und gleich neben dem Gefängnis geparkt. Nach ein paar Schritte zu Fuß kehrten die hungrigen Fahrer bei Metzger Bechtel ein. Kurz noch ein paar Fotos geschossen und schon ging es weiter.

 

Ab hier führte Paul die Tour über Nebenstraßen weiter Richtung Eder See. Eine schöne kurvenreiche Strecke wenig Verkehr, tolle Aussichten, Berg- und Talfahrt und teilweise schlechte Straßenzustände.

 

Hier noch einige Orte der Nebenstrecke die wir gefahren sind: Rörshain, Michelsberg, Dornhain, Waltersbrück, Bischhausen, Niedrurff, Betzigerode, Wenzigerode, und Bad Waldungen.

 

Hinter Affoldern auf einen Feldweg am Eder See wurde eine kurze Pause zum Rasten und Umkleiden eingelegt.

 

Ab hier führte Peter die Gruppe bis zum Baumgipfelweg. Hier angekommen haben wir sofort unser kleines Abenteuer über den Kronen der Bäume fortgeführt.

 

Hiernach führte die Fahrt zu Staumauer mit einer kurzen Besichtigung und Begehung von Henry und Gottfried. Danach ging die Fahrt zum Knusperhäuschen in Reitzenhagen. Eine kleine Stärkung mit Eis, Kaffee, Cola und Windbeutel tat gut.

 

Nun führte Paul die Tour Richtung Fulda über Nebenstraßen weiter fort. Zurück ging es wieder über die kurvenreiche Strecke ... Kerstenhausen, Nassenerfurth, Dillich, Welcherod, Seigertshausen, Neukirchen bis Alsfeld.

 

Dort wurde die Tour über die B254 im Tempo beschleunigt fortgeführt bis Lauterbach. 

 

Ab Lauterbach wurden es immer weniger Fahrer, entlang der B254 verließen die Fahrer nach und nach die Gruppe um ihre weitere Heimfahrt fortzuführen.

 

Mit der Sonne im Gesicht, mit der schönen Aussicht, mit einem tollen Blick über den Edersee, mit Benzingesprächen und der Gesunden Heimkehr war es eine tolle Tour.

 

Der Tacho zeigte nun ca. 240 km an.

 

Es grüßt Paul